Categories: Allgemein News

Bäckerin fassungslos: Sie soll 1,1 Millionen Euro Strom nachzahlen

Angesichts des Krieges in der Ukraine sind die Preise für Gas und Strom auch bei uns in Deutschland dramatisch gestiegen. Das merkt der Privatverbraucher genauso wie der Unternehmer. Doch besonders hart hat es jetzt eine Frau aus dem deutschen Bäckerhandwerk getroffen.

Caterina Künne ist Mitinhaberin einer Hannoverschen Bäckereikette, die über insgesamt sieben Filialen verfügt. Vor der dramatischen Energiekrise betrugen die jährlichen Stromkosten ihres Unternehmens 120.000 Euro. Mittlerweile sind sie jedoch auf 1,1 Millionen Euro pro gestiegen. Eine kaum vorstellbare Summe, wie sich jeder denken kann. „Wir wollen Grundversorger bleiben“, erklärt Bäckerin Künne. Doch durch die Weitergabe dieser heftigen Preissteigerung an den Kunden würde das tägliche Brot bald schon zum Luxusgut werden, wie sie weiter erklärt.

„Die Energiemärkte sind außer Rand und Band“, weiß auch Grünen-Politiker und hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Man könne weder den Verbrauchern, noch den Unternehmern eine realistische Hoffnung machen, dass das bald schon ein Ende hat: „Die Krise, in die wir jetzt reingehen, wird wirtschaftlich deutlich schwerer werden als Corona, weil sie alle trifft“, lautet seine Prognose.

Vor dem Hintergrund der Stromknappheit sei es „ein Wahnsinn, drei in Betrieb befindliche Kernkraftwerke, die zehn Millionen Haushalte in Deutschland mit Strom versorgen, zum 31.12. abzustellen – ohne Ersatz!“, klagt auch CDU-Politikerin Gitta Connemann.

Ökonom Stefan Kooths fordert schon jetzt eine neue Strategie, um der Krise entgegenzuwirken. Alles, was hierzu bislang vorgeschlagen wurde, scheint jedoch technisch nicht machbar zu sein.

Es bleibt also abzuwarten, welche Ideen die deutsche Politik in Zukunft entwerfen wird, um die dramatischen Strompreise nicht noch weiter an die Endverbraucher abgeben zu müssen. Denn Fakt ist auch, dass die Gehälter sich eben nicht anpassen und die Leute somit gar kein Geld haben, um die erhöhten Preise zu tragen.

Share
Published by
Stephan Heiermann

Recent Posts

  • Allgemein

Eon ruft weiter zum Gas- und Stromsparen auf

München (dts Nachrichtenagentur) - Der Energiekonzern Eon ruft weiterhin zum Einsparen von Gas und Strom…

2 Stunden ago
  • Allgemein

Fußball-WM: Australien gewinnt gegen Tunesien

Al-Wakra (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Fußball-WM in Katar hat in Gruppe D Australien gegen…

3 Stunden ago
  • Allgemein

Geheimdienstler dürfen bei Bewirtungen mehr Spesen machen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachrichtendienste des Bundes dürfen künftig für Bewirtungen deutlich mehr ausgeben…

3 Stunden ago
  • Allgemein

EU-Kommission droht Twitter mit hohen Geldstrafen

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die Europäische Kommission droht US-Unternehmer Elon Musk nach dessen Twitter-Übernahme mit…

4 Stunden ago
  • Allgemein

Scholz verbringt Weihnachten mit seiner Frau “in der Sonne”

Potsdam (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) plant, die Weihnachtstage mit seiner Frau Britta…

4 Stunden ago
  • Allgemein

Permanent Probleme auf ICE-Linie Brüssel-Frankfurt

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Eine der prestigeträchtigsten ICE-Verbindungen der Deutschen Bahn hat ein massives Problem…

5 Stunden ago