Die Bullen übernehmen beim Bitcoin das Ruder: 25.000 Dollar Kursziel für 2018

Der Kurssprung über die charttechnisch kritische Marke von 7.500 US-Dollar je Bitcoin am Donnerstag hat die Optimisten wieder hervorgelockt. Und auch der schwungvolle Durchbruch der 8.000 Kursmarke am Freitag bestätigte nochmal das positive Krypto-Momentum.

Tom Lee, Gründer von Fundstrat Global Advisors, bestätigte gestern gegenüber CNBC sein Kursziel von 25.000 Dollar auf Sicht von 8 Monaten, was angesichts des starken Momentums der letzten beiden Tage durchaus nicht mehr überoptimistisch erscheint. In einem Telefoninterview sagte Lee – bekannt als Krypto-Optimist – dass sein Unternehmen sehr zuversichtlich bezüglich der Kursprognose sei:
„Wir sind immer noch sehr Zuversichtlicht, dass Bitcoin ein tolles Chance-Risiko-Profil bietet und die 25.000 US-Dollar bis Jahresende erreichen kann“, teilte er mit. Lee betonte auch, dass der Bitcoin schlicht überverkauft gewesen sei.

Lee äußerte sich direkt nach dem Blitzanstieg am Donnerstag, als der Bitcoin von 6.800 Dollar auf 8.000 Dollar hochsprang. Zahlreiche Analysten sahen bzw. erhofften vom gestrigen Kursanstieg auch eine Chance für eine anhaltende Bullenrallye und wurden heute vorerst bestätigt. Lee verglich die aktuelle Situation mit dem Ende des Bärenmarktes 2014, als ähnliche Kurssprünge zu beobachten waren.

Vergangenen Monat, als der Bitcoin einem Mehrmonatstief dümpelte, veröffentlichte Lee seinen „Bitcoin Misery Index“, der als Trendindikator anzeigt, wann günstige Einstiegsgelegenheiten sind. Lee hatte bereits im Januar diesen Jahres sein Kurzsziel von 25.000 Dollar für das Jahresende genannt. Im Jahr 2022 sieht der den Kurs bei $125.000 Dollar. Lee ist mit seinem Optimismus bei weitem nicht allein. Investment Guru Tim Draper betonte ebenfalls seine Überzeugung, von einer starken Zukunft für den Bitcoin und nannte auf einem Blockchain-Event das Kursziel von 250.000 US-Dollar – wenn auch erst für das Jahr 2022.

Draper ist für seine Bitcoin-Investments bekannt – bereits 2014 kaufte er bei einer Auktion 30.000 Bitcoins, was nach heutigen Kursen einem Wert von einer Viertelmilliarde US-Dollar entspräche. Anfang 2015 hatte er dann nochmal für 400.000 Dollar Bitcoins nachgekauft. Und auch Drapers Vater war bereits erfolgreicher Investor, der sich beispielsweise recht früh schon einen 10%-Anteil an Skype sicherte (2005 wurde Skype für rd. 4 Milliarden Dollar an Ebay verkauft).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.