Günther Jauch macht Impfgegner fertig

Auf dem Höhepunkt der Corona-Welle verzeichnete Deutschland im Schnitt täglich über 250.000 Neuinfektionen. Das war vor etwas mehr als einem Monat, am 24. März. Seitdem sind die Corona-Zahlen trotz des Scheiterns der Impfpflicht im Bundestag stetig zurückgegangen. Es gibt jedoch viele, die den guten Zeiten noch nicht trauen. Werden Impfstoffe doch wieder eine große Rolle spielen?

Kein Verständnis für Impfverweigerer

Star-Moderator Günther Jauch wurde zu einem der frühen Opfer von Corona. Er erkrankte im Frühjahr 2021, als Impfungen noch nicht allgemein zugänglich waren. Damals war es dem 65-Jährigen nicht möglich, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Es gab eine lange Warteliste für Dosen, die vorrangig älteren Altersgruppen verabreicht wurden.

Jauch war einer der Glücklichen: Seine Genesung von dem Virus verlief ereignislos. Anschließend ließ er sich so schnell wie möglich impfen und ist seitdem ein Verfechter der Impfung. Jauch hat keinerlei Verständnis für „alle Impfverweigerer, die mit ihrem Starrsinn zig Millionen Menschen quasi in Geiselhaft nehmen.“

Lauterbach: Neue Corona-Welle kommt

Während viele die dringende Notwendigkeit einer Impfung nicht mehr sehen, könnten die Vorhersagen einer neuen Corona-Herbstwelle diese Ansicht bald ändern. Impfbefürworter wie Günther Jauch könnten beim Thema Impfungen doch noch das letzte Wort haben.

Mit weniger als 78.000 gemeldeten Infektionen (nur 33 % des Höchststands) pro Tag kann sich Deutschland derzeit in Bezug auf das Virus in der sicheren Zone fühlen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach warnt die Bevölkerung jedoch weiterhin. Sollten sich einige von Lauterbachs düsteren Vorhersagen für den Herbst bewahrheiten, könnte Deutschland wieder da sein, wo es noch vor wenigen Monaten war: Schlangestehen für Impfungen und das Tragen von Masken ohne Unterbrechung.

Die aktuellen Lockerungen und der Rückgang der Corona-Fallzahlen könnten laut Lauterbach nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Impfbefürworter wie Günther Jauch halten das Scheitern der Impfpflicht für einen großen Fehler.

Was denken Sie: Ist die Zeit der Impfungen wirklich vorbei?

Foto: Günther Jauch, über dts Nachrichtenagentur

2 Kommentare

  1. Herr Jauch, bislang mochte ich sie. Aber sie werden mir immer suspekter. Die Offenheit und ihr kritischer Blick auf die Dinge, sind anscheinend mt dem Impfsoff davongespritzt worden. Vielmehr ist ihre radikale Haltung gegenūber Ungeimpften eine Frechheit, zumal immer mehr dafūr spricht, dass die Zahl der Impfschāden in die Höhe schnellt. Wann haben sie eigentlich Virulogie und Pandemielogie als Studienfācher belegt? Bleiben sie doch einfach meim Vorlesen von Fragen…da haben sie Erfahrung und brngen den Menschen Unterhaltung. Beim Thema Corona sollten sie einfach mal die Fresse halte. Wer braucht ihre Meinung?

  2. Mein 9 jāhriger Sohn ist kein Geiselnehmer Geimpfter. Das ist eine Frechheit, Jauch!!! Hat der Lauterbach auch schon rausgeschrien. Passt auf , dass ihr keine Klage an den Arsch bekommt. Ach ja, ihr werdet sicher gewiefte Freimaureranwālte finden, die euren Arsch retten…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.