Categories: Allgemein News

Lauterbach warnt: Kinder in großer Gefahr in diesem Herbst

Wissenschaftliche Erkenntnisse weisen darauf hin, dass Kinder nach einer Corona-Infektion große gesundheitliche Schäden davontragen können. Zwei Studien haben den Nachweis erbracht, dass eine Corona-Infektion das Leben von Kleinkindern ernsthaft gefährden kann. Gesundheitsminister Karl Lauterbach spricht eine eindringliche Warnung aus: Den Kindern stehen in diesem Herbst gefährliche Zeiten bevor.

Von den zwei Studien ist diejenige aus Norwegen besonders aussagekräftig: Die Forscher untersuchten die gesamte norwegische Datenbank des nationalen Gesundheitsregisters, um Trends und Probleme zu ermitteln, die nach einer Infektion mit Corona auftreten.

In der Gruppe der unter 18-Jährigen machten sie eine schockierende Entdeckung: Bei rund 1,2 Millionen Jugendlichen wurde ein signifikanter Anstieg der Fälle von Typ-1-Diabetes unter denjenigen festgestellt, bei denen Covid-19 diagnostiziert worden war. Typ-1-Diabetes-Patienten zeigen Symptome wie extreme Müdigkeit und ständigen Durst. Bleibt die Krankheit unbehandelt, kann sie zum Versagen der Bauchspeicheldrüse führen.

Die Forscher berichten, dass der festgestellte Unterschied gering, aber deutlich war: Bei 0,13 Prozent der Kinder und Jugendlichen, die sich mit Covid-19 infiziert hatten, wurde später Typ-1-Diabetes diagnostiziert. Im Vergleich dazu lag die Inzidenz bei Kindern, die keine Covid-19-Infektion durchgemacht hatten, bei 0,08 Prozent.

Die leitende Forscherin der Studie, Dr. Hanne Løvdal Gulseth, erklärt jedoch, dass der Unterschied zwar signifikant, aber recht gering ist: “Die große Mehrheit der jungen Menschen, die Covid-19 hatten, wird später keinen Typ-1-Diabetes entwickeln.”

Die zweite Studie wurde an pädiatrischen Patienten in Amerika durchgeführt, und auch hier wurde ein erhöhtes Auftreten von Diabetes bei Kindern beobachtet, die sich mit Covid-19 infiziert hatten. Die Forscher der US-Studie geben jedoch zu bedenken, dass nicht in allen beobachteten Fällen bestätigt werden konnte, dass es sich um Typ-1-Diabetes handelte.

Nach Ansicht von Gesundheitsminister Karl Lauterbach sind die Erkenntnisse aus diesen beiden Studien ein weiteres Argument dafür, dass Eltern ihre Kinder dringend gegen Covid-19 impfen lassen sollten, um sie vor schweren Verläufen zu schützen, die zu Krankheiten wie Typ-1-Diabetes führen können. Gemäß der Empfehlung der STIKO sollten Kinder ab dem 5. Lebensjahr gegen Corona geimpft werden.

Share
Published by
Antje Papenstein

Recent Posts

  • Allgemein

Fußball-WM: Polen gewinnt gegen Saudi-Arabien

Ar-Rayyan (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Fußball-WM in Katar hat in Gruppe C Polen gegen…

40 Minuten ago
  • Allgemein

Eon ruft weiter zum Gas- und Stromsparen auf

München (dts Nachrichtenagentur) - Der Energiekonzern Eon ruft weiterhin zum Einsparen von Gas und Strom…

3 Stunden ago
  • Allgemein

Fußball-WM: Australien gewinnt gegen Tunesien

Al-Wakra (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Fußball-WM in Katar hat in Gruppe D Australien gegen…

4 Stunden ago
  • Allgemein

Geheimdienstler dürfen bei Bewirtungen mehr Spesen machen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachrichtendienste des Bundes dürfen künftig für Bewirtungen deutlich mehr ausgeben…

4 Stunden ago
  • Allgemein

EU-Kommission droht Twitter mit hohen Geldstrafen

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die Europäische Kommission droht US-Unternehmer Elon Musk nach dessen Twitter-Übernahme mit…

4 Stunden ago
  • Allgemein

Scholz verbringt Weihnachten mit seiner Frau “in der Sonne”

Potsdam (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) plant, die Weihnachtstage mit seiner Frau Britta…

5 Stunden ago