Wenn der Krieg kommt: Hier ist man bei atomarer Bedrohung am sichersten

Jeden Tag rechnet man mit der großen Eskalation im Ukrainekrieg. Noch nie standen die Menschen in Europa in den vergangene Jahrzehnten vor der Frage: „Wo gehen wir hin, wenn Wladimir Putin wirklich einen Atomkrieg beginnt?“ Mittlerweile sieht das leider anders aus. Ein Grund also, sich die potenziell sichersten Gebiete auf der Welt einmal näher anzuschauen. Wo ist man im Falle des Falles sicher? Eine rechtzeitige Planung schadet in keinem Falle.
Wie eine Studie der Anglia Ruskin University besagt, gibt es nicht nur einen einzigen Ort, welcher im Falle einer Atomkatastrophe guten Schutz bietet. Viel mehr gibt es in verschiedenen Ländern die passenden Ortschaften für perfekte Sicherheit und den Fortbestand der Menschheit.

Allen voran Neuseeland. Hier kann man sich im Kriegsfall auch gleich selbst versorgen. Und auch im benachbarten Land Tasmanien ist es im Falle des Falles sicher. Für die Menschen aus Europa ist das aber ein wirklich sehr weit weg. Immerhin liegen diese beiden Länder sozusagen auf der anderen Seite des Globus.

Auch weit entfernt, aber immerhin etwas näher, sind hier sicher die USA oder auch Kanada. Und auch dort gibt es Orte, die bei einem Weltkrieg das eigene Überleben sichern können. Im US-Bundesstaat Colorado, eher gesagt in der Stadt Denver, soll es große unterirdische Bunker geben, die direkt unter dem Flughafen Denvers angesiedelt sind. In Kanada kann man sich hingegen im Yukon-Territorium in Sicherheit wissen. Es ist sehr dünn besiedelt und bietet zudem genügend Rohstoffe um sich und seine Lieben zu versorgen.


Wer die Nähe zur eigenen Heimat jedoch bei seiner Flucht in den Vordergrund stellt, der sollte in dieses europäische Land fliegen: Island. Die Insel findet sich ganz abgelegen vom europäischen Festland und soll beim Fall einer Atombombe auf dem Festland nicht beschädigt werden. Klingt doch irgendwie wirklich nach dem perfekten Ort für die Flucht aus Deutschland und Co.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.