Bitcoin stürzt unter 8.800 US-Dollar, Ripple 25% im Minus

Der Ausverkauf am Markt für Krypto-Währungen geht weiter. Der Bitcoin rutschte zeitweise unter die Marke von 8.800 Dollar, was einer Marktkapitalisierung von etwa 147 Milliarden Dollar entspricht. Er bleibt damit nach wie vor bedeutendste Digitalwährung. Ethereum sackte ebenfalls um 17% ab, Ripple crashte sogar um massive 25% abwärts.

Befeuert wurde der Absturz u.a. auch durch Aussagen von Euronext-Chef, der Bloomberg mitteilte, der europäische Börsenplatz Euronext werde nie Bitcoin handeln. Die Aufgabe von Euronext sei die Finanzierung der realen Wirtschaft in Europa und Bitcoin habe nichts mit selbiger zu tun. Ferner sagte er, Bitcoin sei auch keine Kryptowährung, sondern im günstigsten Fall ein Krypto-Asset, eher vergleichbar mit einem Kunstwerk, einem Diamanten oder einer Pokemon-Karte. Anleger würden in Bitcoin nur investieren, weil er steigt und aus einem Mangel an Seniorität und Transparenz, verglichen mit anderen Anlageklassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.