Bei Bitfinex und Tether ist etwas oberfaul

Bei Bitfinex, größte Krypto-Börse der Welt, und Tether, immerhin die Nr. 14 der Kryptowährungen mit einer Marketcap von rd. 2,2 Mrd. US-Dollar, ist vielleicht der größte Skandal der Kryptocommunity in der Pipeline. Warum? Es ist die Mischung aus verdächtigen Sachverhalten und die komplett fehlende Transparenz, die hier sämtliche Alarmglocken in maximaler Lautstärke schellen lässt.

Zunächst ist da der Fakt, dass Tether eine besondere Kryptowährung ist, die sich nämlich 1:1 zum US-Dollar entwickeln soll. Das ist nur gewährleistet, wenn man jederzeit seine Tether auch wieder zurück in Dollar tauschen kann. Um dieses Wert-Versprechen (nichts anderes ist die Kurskoppelung) mit Leben zu füllen, wäre maximale Transparenz eine Grundvoraussetzung. Erst recht in der transparenten Welt der Blockchains….

Vollkommen intransparent
Mehr als ein Jahr ist vergangen, dass Tether Ergebnise einer unabhängigen Prüfung zu seinem Vermögen veröffentlicht hat. Seitdem müssten über eine Milliarde Dollar hinzugekommen sein – nur fehlt jeglicher Beweis dafür.

Bitfinex, selbst Opfer eines Hackerangriffs im August 2016, hat ebenfalls keine offiziellen, geprüften Finanzberichte vorgelegt, obwohl dies nach der Attacke groß angekündigt wurde „…is in the process of engaging Ledger Labs to perform an audit of our balance sheet.“ Noch schlimmer: 7 Monate nach der Ankündigung gab Bitfinex in einem Blogpost (!) bekannt, dass Ledger Labs gar keine Prüfungen durchführt. Ups….

Keine Prüfberichte und ein gefeuerter Wirtschaftsprüfer
Dann kündigte Bitfinex an, die Wirtschaftsprüfer von Friedman LLP (ein absoluter Nobody unter den weltweit führenden Prüfungsgesellschaften – warum heuert man nicht einen Top-Player wie PwC, KPMG, EY um maximales Vertrauen sicherzustellen?) für eine Prüfung engagiert zu haben. Doch auch Tether hatte Friedman engagiert und vor rd. einem Monat wieder entlassen. Gleichzeitig haben sich wohl – völlig ohne Kommentar – auch die Wege von Bitfinex und den Wirtschaftsprüfern von Friedmann getrennt, ohne das ein Ersatz benannt wurde. Ein höchst seltsamer Vorgang. Man könnte vermuten, dass sich schlicht kein Wirtschaftsprüfer, und erst recht kein namhafter, für den Job gefunden hat…

Bleibt noch die personelle Verflechtung
Tether und Bitfinex haben zwei identische Vorstände, Phil Potter und Giancarlo Devasini. Potter ist Vorstand bei Tether und Chief Strategy Officer bei Bitfinex, Devasini ist Vorstand bei Tether und Bitfinex. Manche Quellen behaupten, dass beide Firmen von denselben Personen beherrscht werden. Im Dezember berichtete außerdem Quartz, dass die Beziehung der beiden Firmen Schlüsselfaktor für Tethers ist, um in die Krypto-Märkte zu gelangen (“provides a key channel for tethers to enter cryptocurrency markets.”). Und Tether waren das Kerosin für die spektakulären Kursanstiege zahlreicher Kryptowährungen.

Verdächtige Kursentwicklung
Im Dezember beobachtete ein Professor der Northwestern University’s Kellogg School of Management, Sarit Markovitch, verdächtige Korrelationen zwischen neuemittierten Tether Tokens auf Bitfinex und dem Bitcoin-Preis: „what we observe is that once these USDT enter the Bitfinex exchange, the price of bitcoin jumps, as has happened multiple times recently.“

Wurden Tether genutzt um den Kurs von Bitcoin zu pushen? Und waren diese Tether tatsächlich mit US-Dollar gedeckt? Diese Fragen bleiben komplett offen, nicht zuletzt da die beteiligten Akteure seit über einem Jahr es schlicht nicht hinbekommen, eine externe Bestätigung von Wirtschaftsprüfern oder anderen Gutachtern zu erhalten.

Keine Tether mehr für US-Bürger
Vergangenen November wurden in einem anonymen Hack erneut Tether im Wert von $31 Millionen US-Dollar gestohlen, woraufhin Bitfinex und Tether am 06. Dezember 2017 von der US Commodity Futures Trading Commission (CFTC) vorgeladen wurden. Maßnahmen sind bisher keine bekannt, aber es scheint doch höchst verdächtig wenn Tether seit 1. Januar angibt, keine Tether mehr an US-Personen auszugeben.

Mehr Ungereimtheiten zu Bitfinex gibt es hier:

Quellen:
https://www.financemagnates.com/cryptocurrency/news/analysis-bitfinex-tether-still-close-comfort/
http://blog.bitfinex.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.