Deutsche Bank warnt vor Krypto-Totalverlust

Das Wealth Management der Deutschen Bank AG rät derzeit davon ab, in Kryptowährungen zu investieren, so Markus Müller, Global Head of Chief Investment Office. Zu den problematischen Themen gehören hohe Volatilität, mögliche Kursmanipulationen und Datenverlust oder Datendiebstahl, so Müller gegenüber Bloomberg. „Wir raten davon ab. Es ist nur für Anleger, die spekulativ investieren“, sagte Müller und fügte hinzu „Es besteht ein realistisches Risiko eines Totalverlustes.“

Laut Müller spiegeln die jüngsten Preiserhöhungen viel Phantasie wieder – angetrieben von der aktuellen Marktsituation. In anderen Assetklassen, wie z. B. Fixed Income, gebe es laut Müller kaum noch Renditemöglichkeiten. weiterlesen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.