Rekordvolumen bei Bitcoin-Futures

Die Bitcoin Future-Kontrakte, die auf der Chicago Board Options Exchange (CBOE) gehandelt werden, sind im Höhenflug. Am Mittwoch vermeldete die CBOE einen All-Time Rekord beim Handelsvolumen der Bitcoin-Futures seit Dezember, als der Handel mit den Kryptokontrakten startete.

In Summe wurden 19.000 Bitcoin Future Kontrakte mit unterschiedlichen Laufzeiten am Mittwoch gehandelt. Davon 18120 Kontrakte mit Laufzeit Mai und 703 Kontrakte mit Laufzeit Juni – hingegen nur 87 Kontrakte mit Laufzeit bis Juli. Augustkontrakte wurden gar nicht gehandelt.

DFas Rekordvolumen war dabei dreimal so hoch wie das durchschnittliche, tägliche Handelsvolumen, das bei rund 6600 Kontrakten liegt. Ein hohes Handelsvolumen ist dabei stets ein gutes Zeichen, denn schwach gehandelte Kontrakte sind stets unbeliebter bei Investoren, gibt es doch ein hohes Risiko, das Positionen nicht veräußert werden können. Zudem weisen schwach gehandelte Kontrakte meist signifikante Spreads auf, die einen Handel oftmals unattraktiv machen. Last but not least ist ein hohes Handelsvolumen stets ein Zeichen für ein hohes Interesse der Marktteilnehmer am jeweiligen Wertpapier.

Das bisherige Rekordhoch an der CBOE für Bitcoin Futures stammte vom Januar diesen Jahres, hier wurden an einem Tag 15.500 Kontrakte gehandelt, was aber auch am allerersten Verfallstag der Futures (Die Erstauflage erfolgte erst im Dezember) zusammenhing. Insofern kann man diesen früheren Rekord auch auf Sondereffekte zurückführen, während der Rekord von dieser Woche auf echtes Handelsinteresse zurückgeführt werden kann. Einen Einfluß des vermuteten Mt. Gox Verkaufs (wir berichteten) von Bitcoins sehen hingegen die Marktteilnehmer nicht. Hier hatte mutmaßlich der Insolvenzverwalter der Mt. Gox Börse 16.000 Bitcoin bewegt.

Auch ist die Stimmung bei den CBOE-Händlern positiv. Sie sehen ein bullisches Kurssentiment, was von steigenden Volumina getragen wird, was auch in der Charttechnik als gutes Zeichen gilt, wenn Kurse und Volumina sich parallel entwickeln.

Auch die zweite Börse, die Bitcoin-Futures handelt, die Chicago Mercantile Exchange, kurz: CME, verzeichnete einen Umsatz von 11.000 Kontrakten, was einer Verdopplung im Vergleich zum Vortag entspricht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.