In Singapur sind Bitcoin-Geldscheine gestartet

Das Startup Tangem in Singapur hat begonnen Bitcoin-Geldscheine herauszugeben, die in einem Pilotprojekt gemeinsam mit dem Singapurer Einkaufszentrum „Suntech City Shopping Center“ eingeführt werden.

Bei den Geldscheinen handelt es sich um „smarte“, aber trotzdem physische Geldscheine, die auf Krypto-Währungen lauten wie Bitcoin lauten. Die Geldscheine enhalten einen Chip, der den Wert des Scheins speichert. Verfügbare Stückelungen sind 0,01 BTC und 0,05 BTC.

Die Hardware für den Chip stammt von Samsung und ist angeblich immun gegen sämtliche bekannten Angriffsmethoden von Hackern, sei es in Bezug auf die Hardware oder die Software. Der Tangem-Geldschein ist auch die erste Hardwarespeicherlösung überhaupt, die komplett nach den EAL6+-Kriterien und den EMVCo Sicherheitsstandards zertifiziert ist.
Auch könnte ein Hack immer nur eine Banknote angreifen und nicht gleichzeitig mehrere Geldscheine hacken, was aufgrund der geringen potenziellen Beute einen Angriff für Hacker wenig attraktiv macht. Zudem wurde die gesamte Sicherheitsarchitektur einer Tiefenprüfung durch die Kudelski Group unterzogen, wobei Tangem auch den gesamten Quellcode der selbsterstellten Chipsoftware mit überprüfen ließ.

Die Herstellungskosten liegen pro Banknote bei rund 2 US-Dollar. Nach Angaben der Gründer werden aktuell Millionen von Geldscheinen „gedruckt“ mit dem Ziel Kryptowährungen stärker zu verbreiten – und das komplett anonym und ohne Transaktionsverzögerungen. Die Übetragung der Bitcoins erfolgt direkt bei Übergabe der Banknote – die letztlich eine Wallet ist. Daher entstehen keine Transaktionsgebühren oder Transaktionsverzögerungen – alles typische Kritikpunkte von Kryptowährungen und von Bitcoin im besonderen.

Die Echtheit des Geldscheins bzw. des Walletguthabens können Nutzer direkt über den NFC-Chip im Geldschein mit ihrem Smartphone überprüfen.

Das Krypto-Startup Tangem, was der Herausgeber der Bitcoin-Geldscheine ist, verfügt bereits über Niederlassungen auf mehreren Kontinenten:
Die Herstellung erfolgt in Südkorea und Südchina, die Forschungsabteilung sitz in Taiwan, Russland und Israel. Internationaler Hauptsitz ist Zug in der Schweiz sowie Singapur als zweitwichtigste Niederlassung.

Nach dem erfolgreichen Pilotstart in Singapur verschickt bereits die nächsten 10.000 Bitcoin-Geldschein an neue Partner und Distributoren um eine ganze Reihe weiterer Pilotprojekte zu starten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.