Selbstmord-Drama während des Online-Unterrichts

In Kalifornien ist es zu einem schrecklichen Suizid-Drama gekommen. In Woodbridge hat sich dabei ein elf Jahre alter Junge während eines Online-Unterrichts das Leben genommen. Im Nebenzimmer saß seine Schwester, als sich der Junge mit einem Kopfschuss selbst richtete.


11-jähriger Junge tötet sich im Online-Unterricht während Corona-Pandemie selbst

Aufgrund der derzeitig grassierenden Corona-Pandemie nahmen er und seine Schwester an einem virtuellen Unterricht ihrer Schule teil. Die Schwester saß zu diesem Zeitpunkt im Nebenzimmer. In dem Augenblick, als der Elfjährige abgedrückt hat, waren die Audio- und Video-Übertragung allem Anschein nach ausgeschaltet. Im Nebenzimmer allerdings bekam die Schwester den Schuss mit und fand im Anschluss ihren Bruder mit einer schweren Kopfverletzung blutüberströmt in seinem eigenen Zimmer.

Selbstmord im Online-Unterricht: Schüler stirbt nach Kopfschuss

Sie alarmierte dann umgehend ihre Lehrerin. Gleich darauf lief sie zu einem Nachbarn, der dann den Notruf abgesetzt hat. Der Nachbar wird von der „People“ mit den Worten zitiert: „Die Schwester kam hierher und klopfte an die Tür. Dieser kleine Junge war einer der nettesten kleinen Jungen, den man je kennengelernt hat. Er war etwas Besonderes“, fügte er sichtlich erschüttert hinzu. Von den Rettungskräften war der Junge noch in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Allerdings erlag er dort seinen schwersten Kopfverletzungen.

Schüler und Lehrer stehen nach dem Schüler-Selbstmord unter Schock

Schockiert von den tragischen Geschehnissen zeigte sich die Leiterin des örtlichen Schulbezirks. „Wir sind zutiefst traurig darüber, dass ein Schüler der Woodbridge Elementary School heute an den Folgen einer Schusswunde verstorben ist. In dieser schwierigen Zeit stehen Schülern und Mitarbeitern Beratungs- und Trauerunterstützungsdienste zur Verfügung“, hieß es in einem Statement der Schule. „Unsere Gedanken sind bei der Familie, die von dieser schrecklichen Tragödie betroffen ist. Wir sprechen auch der Woodbridge Elementary Community unser Beileid aus.“

Sein Beileid zu tragischen Tod des Elfjährigen sprach auch der Bürgermeister der Gemeinde der Familie und den Freunden aus. Auf dem Kurznachrichten-Dienst Twitter schrieb er dazu: „Während dieser Zeit müssen wir gegenseitig auf uns und unsere Kinder aufpassen und uns vergewissern, dass die Gemeinschaft das Mittel gegen die Krise ist“. Und weiter äußerte er sich: „Wir müssen unseren Kindern Priorität einräumen, wenn wir diese Pandemie überstehen.“

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.