Serientäter in Indien gesteht mehr als 50 Morde

Gegenüber der Polizei gestand der indische Arzt Devender Sharma 50 Morde. Damit gilt er als einer der extremsten Serienmörder in der Geschichte. Er warf dabei seine Opfer den Krokodilen zum Fraß vor und wollte damit seine Spuren verwischen.

Es klingt wie Szenen aus einem Horrorfilm, aber in Indien ist dies nun bittere Realität geworden. Der Arzt Devender Sharma aus Neu-Delhi soll demnach 50 Taxifahrer an Krokodile verfüttert haben. In seiner Freizeit trieb der als praktizierender Mediziner tätige Mann als Serienkiller sein Unwesen.

Arzt verfütterte 50 Taxifahrer an Krokodile

Devender Sharma gilt schon jetzt als einer der schlimmsten Serienmörder in der Geschichte. Der Inder soll demnach insgesamt 50 Taxifahrer ermordet haben, wie die „Bild“ berichtete. Anschließend soll der Arzt die Leichen an Krokodile verfüttert haben. Das besonders Schlimme daran ist die Tatsache, dass er dies alles nur getan hatte, um die Autos der Opfer verkaufen zu können. Auch mit Organen soll Sharma gehandelt haben. Gegenüber der indischen Polizei hat der Mann die unglaublichen Taten inzwischen gestanden.

Wie wurde aus Devender Sharma ein Serienkiller?

Vermutlich aus reiner Geldgier ist Devender Sharma zu einem Serienmörder geworden. Seine Karriere allerdings begann eigentlich vielversprechend. Ab 1984 leitete er nach Angaben der „Bild“ eine Klinik im indischen Rajasthan. Bei der polizeilichen Vernehmung sagte er dann, dass ihn elf Jahre später Betrüger um all seine Ersparnisse gebracht haben. Dies sei der Grund gewesen, dass er gefälschte Gaskanister verkaufte. Jedoch war ihm dieses Geschäft nicht lukrativ genug und er stieg schließlich in den illegalen Organhandel ein.

Serienmörder betrieb Organhandel

Insgesamt habe er mehr als 125 Nieren transplantiert, so Sharma gegenüber der Polizei. Pro Eingriff erhielt er dabei bis zu 8.000 Euro. Allerdings war dies dem Arzt scheinbar immer noch nicht genug. Er wurde dann zum Mörder, um noch mehr Geld zu scheffeln. Um seine Opfer ungestört töten zu können, lockte er diese zusammen mit einem Komplizen an versteckte Orte. Die Spuren der Taten verwischte er, indem er die Leichen seiner Opfer den Krokodilen zum Fraß gab. Im Anschluss verkaufte der die Taxis der Männer.

Devender Sharma war seit 2004 auf der Flucht

Devender Sharma war bereits im Jahr 2004 wegen einiger Morde verurteilt worden. Er floh jedoch bei einem Gefängnis-Freigang in Jaipur. Die Polizei hat ihn nun am Donnerstag festnehmen können und er muss sich nun vor Gericht für seine abscheulichen Taten verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.