Technologie-Roadmap: Was ist von der Blockchain in den nächsten Jahren zu erwarten?

Jed McCaleb ist eine Legende in der Kryptowelt mit einem enormen Erfahrungsschatz in dieser jungen Branche. Bei CNBC zeigte er kürzlich auf, was wir in naher Zukunft von der Krypto-Technologie erwarten können und wie sich globale Zahlungen, das Einwerben von Spenden aber auch die Aktienmärkte verändern werden.

McCaleb hat bei einigen der größten und spannendsten Krypto-Entwicklungen mitgearbeitet, unter anderem als Mitgründer der ehemals größten Kryptobörse Mt. Gox, als Teil des Gründerteams von Ripple – immerhin die drittgrößte Kryptowährung derzeit – und bei der Kryptowährung Stellar, für die er nach wie vor als CTO (Chief Technology Officer) tätig ist. Mt. Gox verkaufte er 2011 an Mark Karpeles, unter dem die Börse gehackt wurde und schließlich insolvent wurde. Die XLM-Coins von Stellar, die McCaleb mit begründete, werden als Lumens bezeichnet und stiegen zum Jahreswechsel in die Top-10 der weltweiten Kryptowährungen auf. Im Zuge des allgemeinen Kursrutsches seit Jahresbeginn verloren Lumens rund ein Drittel ihres Wertes, was jedoch immer noch eine deutlich bessere Performance ist, wenn man es mit dem Kursrutsch bei Bitcoin vergleicht.

Hier haben wir McCaleb wichtigste Aussagen aus seinem CNBC-Interview zu den erwarteten Auswirkungen der Blockchain-Technologie in den nächsten Jahren zusammengefasst:

Universales Zahlungsnetzwerk:
Es ist davon auszugehen, dass es ein weltweites, blockchain-basiertes Zahlungsnetzwerk geben wird, d.h. die Transaktionen werden in einem Public Ledger erfasst und können nicht beliebig geändert werden. Allerdings geht McCaleb davon aus, dass es nachwievor die gewohnten Währungen wie Euro, Dollar etc. sein werden, die von den Menschen benutzt werden. Unter anderem arbeitet bereits IBM mit einigen Großbanken an solch einem Zahlungssystem basierend auf der Stellar-Blockchain.

ICOs:
Das Phänomen der Token-Sales in Form von ICOs zeigt, dass es ganz Märkte gibt, die offenbar bisher nicht vom bestehenden Finanzsystem nicht gut genug versorgt werden. Nach Angaben der Research-Firma Autonomous Next wurden allen in den letzten 4 Jahren über 9 Milliarden US-Dollar durch ICOs eingeworben. Im Unterschied zur Venture-Capital Finanzierung, können hier direkt auch Kleinanleger an innovativen Projekten teilnehmen.

Aktienmärkte:
Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Finanzmärkte wie Aktiennmärkte oder Commodity-Märkte auch mit der Blockchain-Technologie digitalisiert werden. Auf Sicht von 10 Jahren geht McCaleb davon aus, dass der gesamte Aktienmarkt auf Token- und Blockchain-basierten Technologien läuft. Eine ganze Reihe von Startups arbeitet bereits daran Digitale Tokens in traditionellen Finanzmärkten zu verwenden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.