Markteinschätzung zum aktuellen Bitcoin-Kursverfall

UPDATE:
Aktuell machen Gerüchte um einen Hack bei Binance die Runde. Binance hat alle Abhebungen/Withdrawals gestoppt. Mehr hier.

Aktuell fiel der Bitcoinkurs in nur wenigen Stunden um rd. 10% und unter die psychologische Marke von 10.000 US-Dollar. Damit ist er aber nicht allein: Fast alle wichtigen Kryptowährungen, einschließlich Ethereum, Litecoin und Ripple verzeichnen fallende Kurse.

Die Ursachen für den Kursverfall sind bisher unbekannt und verstärken wieder Gerüchte, dass die Bitcoinkurse von sogenannten Walen (Großinvestoren mit riesigen Bitcoinvermögen) manipuliert werden. Warum haben diese Großinvestoren Interesse an fallenden Kursen? Fallende Kurse wären dann von Interesse, damit die Großanleger günstig nachkaufen können. Nach Einschätzungen von Bloomberg halten rd. 1.000 Personen 40% aller weltweiten Bitcoins im Wert von rd. 68 Milliarden US-Dollar. Folglich haben das Kauf- und Verkauf-Verhalten dieser Akteure einen massiven Einfluss auf die kurz- bis mittelfristige Kursentwicklung.

Einer dieser Bitcoin-Wale ist der Insolvenzverwalter der bankrotten Kryptobörse Mt. Gox. Hier wurde bekannt, dass er in den letzten Monaten Bitcoins und Bitcoin Cash seit September letzten Jahres für knapp eine halbe Milliarde Dollar verkauft hat. Hintergrund des Verkaufs dürfte jedoch weniger fehlendes Vertrauen in Kryptowährungen an sich sein, sondern die Notwendigkeit die Gläubiger der insolventen Börse zu befriedigen.

Überhöhte Börsenumsätze die darauf hinweisen, dass sich Großanleger im großen Stil von ihren Bitcoins trennen, waren bisher nicht zu erkennen. Nach wie vor bleibt auch das Handelsvolumen für Bitcoin niedrig, wenngleich seit Ende Februar eine leichte Erholung zu verzeichnen ist (Höhepunkt: 490.000 Transaktionen am 13. Dezember 2017, Tiefpunkt: 180.000 Transaktionen am 26. Februar 2018, Aktuell: 211.000 Transaktionen in den letzten 24h):

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.